Die Bibel lesen

Die Bibel ist das Fundament und die Seele der Theologie wie das II. Vatikanische Konzil sagt. Obwohl sie für das Glaubensleben so fundamental ist, gibt es keine Gebrauchsanweisung für sie – Gott sei Dank. Allzu oft ist die Bibel aber auch instrumentalisiert und missbraucht worden. Gibt es theologische Leitplanken, die die Auslegung der Bibel leiten?

Die folgenden Beiträge sind dem Heft “Judentum und Christentum” (02/2019) sowie “Wahrheit” (01/2020) der Zeitschrift RUheute des Dezernates Bildung im Bischöflichen Ordinariat Mainz entnommen und hier mit freundlicher Genehmigung der Schriftleitung wiedergegeben, wofür wir herzlich danken.

 

Ralf Rothenbusch, Die Bibel und ihre Wahrheit

Der kleine Beitrag widmet sich der Frage, worauf sich theologisch der Wahrheitsanspruch der Bibel bezieht, wie sich das zur göttlichen Inspiration und zum Kanon der Schrift, aber auch zu ihren menschlichen Verfassern verhält.

 

Christoph Dohmen, Warum Christen das Alte Testament lesen müssen

Der Alttestamentler Christoph Dohmen widmet sich der wichtigen Frage nach der Bedeutung des Alten Testament in der zwei-einen christlichen Bibel. Es ist unerlässlich als Grundlage der neutestamentlichen Botschaft, kann aber auch nicht nur auf Christus hin gelesen werden, was die kirchliche Schriftauslegung lange geprägt hat. Er plädiert für eine zweifache Leseweise.

 

Seit über einhundert Jahren bieten wir Reisenden einen gastfreundlichen Ort, um Jerusalem und seine heiligen Stätten zu besuchen. Unser Haus mit seiner ruhigen Atmosphäre in einem großzügigen historischen Ambiente ist selbst ein Teil der Geschichte Jerusalems. Direkt am Damaskustor der Altstadt gelegen, mit ihrem bunten orientalischen Leben, erreichen Sie die Erinnerungsorte der drei großen Weltreligionen in wenigen Minuten zu Fuß.

Cookies helfen uns dabei, das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.